Installationsempfehlung

Wie oben abgebildet, ist die Mindestanforderung an Privathaushalte, die Installation eines Rauchmelders in jedem Schlafraum sowie in jedem Flur, der als Fluchtweg dienen könnte. Dieses ist in sieben Bundesländern Deutschlands bereits als Mindestschutz vorgeschrieben.

Um den Schutz abzurunden, währe eine Installation von zusätzlichen Rauchmeldern in Keller- und Wohnräumen, sowie auf dem Dachboden empfehlenswert. 

Bei der Absicherung der Küche sollte auf einen Spezialmelder zurück gegriffen werden. Hier empfehlen sich Thermomelder (Alarmierung bei Temparaturanstieg/Zeit), oder aber Rauchmelder bei denen der Alarmton abgestellt werden kann.
 

Funktionsprüfung/Wartung
Der Rauchwarnmelder ist entsprechend der jeweiligen Bedienungsanleitung regelmäßig einer Funktionsprüfung zu unterziehen – mindestens einmal jährlich.

Batteriewechsel
Die Batterie des Rauchwarnmelders sollte mindestens einmal jährlich gewechselt werden, sofern keine anderslautende Herstellerangabe in der Bedienungsanleitung gemacht wird.

DIN EN 14604
Gemäß der Anwendungsnorm DIN 14676 müssen die zu installierenden Rauchwarnmelder nach der Gerätenorm DIN EN 14604 zertifiziert sein.