Gefahr von Wald- und Vegetationsbränden

Jedes Jahr aufs Neue wird die Feuerwehr Alpen zu Bodenfeuern gerufen, die eine erhebliche Gefahr für die Bevölkerung darstellen.
Flächenbrände können unterschiedliche Auslöser haben, doch meist sind sie das Ergebnis von fahrlässiger und mutwilliger Brandstiftung. Besonders bei langen Trockenperioden und hohen Lufttemperaturen kann ein einziger Funke oder eine weggeschmissene Zigarette einen Brand auslösen.
Eine oft unterschätzte Ursache sind die heißen Katalysatoren von Autos und Motorrädern, die beim Abstellen auf einem dürren Boden schnell zu einem Feuer führen können. Achten Sie daher immer darauf, wo Sie ihr Fahrzeug nach einer langen Dürre abstellen. Dies gilt ebenso für an einen Wald angrenzende Flächen, da hier durch trockenes Geäst am Boden ebenfalls erhöhte Brandgefahr besteht!

Als Anhaltspunkt für die aktuelle Gefahrensituation hat der Deutsche Wetterdienst einen Wald- und Graslandfeuerindex eingeführt. Die Warnstufen von Stufe 1 (keine Brandgefahr) bis Stufe 5 (erhebliche Brandgefahr) informieren über die Gefahren, die zur Zeit in Wald- und Wiesengebieten vorherrschen.