Auslaufende Betriebsmittel nach Verkehrsunfall

Die Löschgruppe Veen wurde am Samstagmittag zu einem Einsatz mit auslaufenden Betriebsmitteln nach einem Verkehrsunfall auf die Sonsbecker Straße alarmiert.

Dort war ein Personenkraftwagen gegen einen Baum geprallt. Eine verletzte Person wurde bereits von dem Rettungsdienst versorgt. Die Straße war auf einer Länge von etwa 70 Metern und einer Breite von circa sechs Metern mit Betriebsmitteln verunreinigt. Eine komplette Sperrung der Straße durch die Einsatzkräfte war daher notwendig. Die Fahrzeugbatterie wurde abgeklemmt und auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen. Im weiteren Verlauf wurde die Straße durch eine Fachfirma gereinigt.

Nach etwa 80 Minuten war der Einsatz für die Wehrleute beendet.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte musste man leider feststellen, dass keiner an der Unfallstelle angehalten hatte, um Erste Hilfe zu leisten. Dies sollte durch die eindeutige Lage des verunfallten Pkw auf der Straße jedoch ersichtlich gewesen sein.

Sturmschaden

Eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall mit LKW

Am frühen Mittwochmorgen wurde der Löschzug Alpen sowie die Löschgruppe Veen um 02.48 Uhr zu einem Einsatz auf die Sonsbecker Straße alarmiert. Zusätzlich entsandte die Leitstelle Wesel den Rettungsdienst sowie die Polizei. Aus noch ungeklärter Ursache ist ein mit Backwaren beladener LKW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert.

Bei dem Verkehrsunfall wurde der Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.
Die Einsatzstelle wurde großflächig ausgeleuchtet und gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Nach der Bergung des Fahrers wurden auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen und der fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Durch die leistungsstarken Leuchtmittel am Korb der Drehleiter sowie dem TLF4000 unterstützten wir die Polizei nachträglich bei der Unfallaufnahme. Der Einsatz war für die Wehrleute nach rund drei Stunden beendet.