Stromleitung abgerissen

Beim Abladen eines Sattelaufliegers wurde eine Stromleitung abgerissen, welche infolgedessen Funken geschlagen hat. Die Einsatzstelle wurde großräumig abgesperrt und die Stromzufuhr durch den Energieversorger abgeschaltet.

Garagen-/Schuppenbrand

Vor Ort konnten die Einsatzkräfte zunächst keine Feststellung machen. Bei der weiteren Erkundung wurde lediglich ein Grillfeuer entdeckt. Somit war ein Tätigwerden der Feuerwehr nicht erforderlich.

Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich

Im Kreuzungsbereich Dickstraße / Unterheide / Winnenthaler Straße war es zu einem Unfall zwischen zwei Pkw gekommen. Die Einsatzstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesperrt und der Brandschutz sichergestellt. Zwei verletzte Personen wurden durch die Feuerwehr sowie den Rettungsdienst versorgt. Entgegen der Erstmeldung waren diese nicht mehr eingeklemmt. An den verunfallten Fahrzeugen wurden die Batterien abgeklemmt und auslaufende Betriebsmittel aufgefangen, abgestreut und der fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Amtshilfe Rettungsdienst

Während einer Dienstfahrt wurden die Wehrleute durch einen Passanten angehalten. In einem geparkten Auto litt eine Person unter akuter Atemnot. Die Person wurde medizinisch erstversorgt und der Rettungsdienst nachalarmiert.

2500 Quadratmeter Waldbrand

In Sonsbeck brannte es auf der Alpener Straße in einem Waldstück auf einer Fläche von circa 50×50 Metern. Um die erforderliche Löschwassermenge sicherzustellen wurde unter anderem die Einheit Veen alarmiert. Gemeinsam wurde das Feuer abgelöscht und der Boden nach vorhandenen Glutnestern abgesucht.

Nach etwa zwei Stunden war der Einsatz beendet.

Verkehrsunfall mit Motorrad

Vor Ort war es zu einem Unfall mit einem Motorrad gekommen. Die Einsatzstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesperrt und der Brandschutz sichergestellt. Zwei verletzte Personen wurden durch die Feuerwehr sowie den Rettungsdienst versorgt. An dem verunfalltem Motorrad wurde die Batterie abgeklemmt. Die ausgelaufenen Betriebsmittel wurden abgestreut und einer fachgerechten Entsorgung zugeführt.
Zum Einsatz kam auch der Rettungshubschrauber Christoph 9 aus Duisburg.

Verdächtiger Rauch

Ein nicht angemeldetes Nutzfeuer wurde mittels Schnellangriff großflächig abgelöscht, um ein erneutes Entfachen zu verhindern.

LKW-Brand

Infolge eines technischen Defektes kam es zu einer Rauchentwicklung an einem Lkw-Auflieger. Bei der Kontrolle mittels Wärmebildkamera konnte keine Feststellung gemacht werden.

Böschungsbrand an der B58

Es brannten rund 150 Meter Randstreifen und Gebüsch. Das Feuer wurde mittels zweier S-Rohre der Hilfeleistungslöschfahrzeuge bekämpft. Abschließend wurde der Böschungsbereich durch den Frontwerfer des TLF4000 der Einheit Veen benetzt.

Für die Dauer der Löscharbeiten blieb die B58 zwischen Rathausstraße und Weseler Straße durch die Polizei voll gesperrt.

Gras-/Stroh-/Gestrüppbrand

Es brannten rund 300 Quadratmeter Grünfläche, die mittels Frontwerfer des TLF4000 abgelöscht wurden. Für die Dauer der Löscharbeiten wurde die Bönninghardter Straße voll gesperrt.