24-Stunden Übung der Jugendfeuerwehr Alpen

Am Samstagmorgen, den 22. September, begann für 21 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Alpen pünktlich um 08.00 Uhr der Dienstbeginn der 24-Stunden Übung . Zusammen mit zwei Mitgliedern des Jugendrotkreuz vom Ortsverein Alpen galt es innerhalb der 24 Stunden neben diversen Übungsszenarien auch den Dienstsport sowie Theorie- und Praxisunterrichte zu absolvieren. Organisiert wurde das Wochenende von insgesamt neun Betreuern, die durch Kameradinnen und Kameraden der einzelnen Einheiten unterstütz wurden.

Bau des neuen Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Alpen

28.09.2018 - der Estrich ist gegossen

Der Estrich ist fertiggestellt, die ersten Heizkörper hängen an den Wänden. An der Decke kann man die entstehende Elektroverkabelung erkennen und auch in der Halle geht es gut voran.

Elektroanlagenbrand in Industriebetrieb

Datum: 
Dienstag, 18. September 2018 - 9:58
Einsatzort: 
Alpen, Bruckstraße

Am Dienstagmorgen wurde der Löschzug Alpen um 07.28 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb auf der Bruckstraße alarmiert. Vor Ort meldete der Betreiber eine Rauchentwicklung im Bereich einer elektrischen Anlage. Auf Grund dieser Meldung wurde das Einsatzstichwort auf "Elektroanlagenbrand" erhöht und ein Gesamtalarm für die Freiwillige Feuerwehr Alpen ausgelöst.

Der betroffene Bereich wurde von einem Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem Kleinlöschgerät begangen. Mittels Wärmebildkamera konnte nach Öffnen eines Elektroschrankes ein durchgeschmortes Kabel im Bereich eines Kondensators als Ursache für die Rauchentwicklung ausgemacht werden.

Nachdem der Bereich quergelüftet und die Brandmeldeanlage zurückgestellt war, konnte die Freiwillige Feuerwehr Alpen den Einsatz nach rund 90 Minuten beenden.

Warntag in NRW

Am 6. September 2018 findet zum ersten Mal der landesweite Warntag statt. Dabei werden in ganz Nordrhein-Westfalen sämtliche Warnmittel erprobt. Um 10 Uhr werden zeitgleich in allen Kommunen die örtlichen Warnkonzepte getestet. Dazu zählen beispielsweise Sirenen. Mit der Warn-App „NINA“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) wird landesweit eine Probewarnmeldung versendet. Außerdem wird es Lautsprecherdurchsagen aus Warnfahrzeugen geben.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Ministerium des Inneren des Landes Nordrhein-Westfalen.

Brennender PKW in Hauseinfahrt

Datum: 
Dienstag, 4. September 2018 - 14:24
Einsatzort: 
Alpen, Rathausstraße

Am Dienstagnachmittag wurde der Löschzug Alpen um 14.24 Uhr mit dem Einsatzstichwort "KFZ Brand" zur Rathausstraße alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnte eine Rauchentwicklung wahrgenommen werden.

Vor Ort stand der Motorraum eines in der Hauseinfahrt geparkten Autos bereits in Vollbrand. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer hatten dies bemerkt, den Notruf abgesetzt und den im benachbarten Haus befindlichen Fahrer darauf aufmerksam gemacht. Die Einsatzstelle wurde von den Wehrleuten gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Die Brandbekämpfung wurde unmittelbar unter Zuhilfenahme des Schnellangriffes eingeleitet. Zur weiteren Kühlung wurde die Motorhaube des Fahrzeuges mittels Brechwerkzeug geöffnet.

Der Löschzug Alpen konnte den Einsatz nach rund einer Stunde beenden.

Schützenthron übergibt Spende an die Jugendfeuerwehr Alpen

Am sogenannten Tag der Jugend am Pfingstsonntag, an dem auch das Kinderschützenfest stattfand, bot der amtierende Thron rund um Schützenkönig und Feuerwehrkamerad Nils Markwitz Kaffee und Kuchen gegen eine Spende an. Insgesamt konnten Einnahmen in Höhe von 316 Euro verzeichnet werden.
Der Schützenthron entschied sich einstimmig dafür, die gesammelten Spenden der Jugendfeuerwehr Alpen zu überreichen. Die Übergabe fand im Rahmen des Kreiszeltlagers der Jugendfeuerwehren in Dinslaken statt. Nach Abschluss der Volleyball- und Völkerballturniere besuchte uns Nils Markwitz und übergab dem stellvertretenden Jugendwart Mario Keiemburg das gesammelte Geld. Mit der Spende sollen weitere T-Shirts für die Jugendlichen angeschafft werden.

Überörtliche Hilfeleistung - Dachstuhl steht in Birten in Vollbrand

Datum: 
Donnerstag, 23. August 2018 - 19:24
Einsatzort: 
Xanten-Birten, Neuer Bruchweg

Am gestrigen Abend, den 23. August 2018 kam es in Xanten-Birten zu einem Wohnhausbrand. Die Löschgruppe Veen wurde um 19:24 Uhr mit dem Stichwort „Feuer, Person in Gefahr" alarmiert.
Beim Eintreffen stand der Dachstuhl des Einfamilienhauses bereits in Vollbrand. In enger Zusammenarbeit mit dem Löschzug Xanten-Mitte, der Löschgruppe Birten sowie der Löschgruppe Lüttingen, wurde nach einer möglichen vermissten Person gesucht und eine Brandbekämpfung durchgeführt.
Im weiteren Verlauf wurde auch die Drehleiter des Löschzuges Alpen zur Unterstützung angefordert, um zusammen mit der Drehleiter der Feuerwehr Xanten Dachpfannen zu entfernen und noch vorhandene Glutnester ausfindig zu machen.

Der Einsatz war für die Alpener Wehrleute nach dreieinhalb Stunden beendet.

Weitere Informationen zu diesem Einsatz finden Sie bei den Kollegen der Feuerwehr Xanten.

Inhalt abgleichen