Brandmeldeanlage

Datum: 
Dienstag, 8. September 2009 - 17:25
Einsatzort: 
Alpen, Dröttboomshof (Gewerbegebiet)

Der Löschzug Alpen rückte am Dienstagnachmittag aus, nachdem eine automatische Brandmeldeanlage einen Brand in einem Gewerbebetrieb gemeldet hatte.

Die Einsatzkräfte, die mit Einsatzleitwagen, Drehleiter und LF20 vor Ort waren, konnten vor Ort jedoch keinen Brand feststellen.

Einsatzdauer: etwa 30 Minuten

Person in veschlossener Wohnung

Datum: 
Montag, 7. September 2009 - 16:14
Einsatzort: 
Alpen-Menzelen, Ringstraße

Die Kreisleitstelle Wesel alarmierte am Montagnachmittag die Löschgruppen Menzelen, den Löschzug Alpen sowie den Rettungsdienst zu einem Einsatz auf der Ringstraße in Menzelen.

Aufgrund eines medizinischen Notfalls war es notwendig, dass die Feuerwehr dem Rettungsdienst Zugang zu einer verschlossenen Wohnung verschaffte.

Neben den örtlichen Kräften aus Menzelen rückte der Löschzug Alpen u.a. mit der Drehleiter aus.

Der Einsatz war gegen 16:50 Uhr beendet.

Hydrantenprobe im Gemeindegebiet

Der Löschzug Alpen führt im Bereich Alpen in den kommenden Wochen Hydrantenproben durch. Damit wird sichergestellt, dass Unter- und Überflurhydranten im Einsatzfall schnell und zuverlässig die Wasserversorgung der Feuerwehr sicherstellen.


Unterflurhydrant mit Standrohr1

 

Verkehrsunfall, mehrere Verletzte

Datum: 
Montag, 7. September 2009 - 8:04
Einsatzort: 
Autobahn A 57 Ri. Krefeld

Am Montagmorgen alarmierte die Kreisleitstelle Wesel den Löschzug Alpen, Polizei und Rettungsdienst zu einem Einsatz auf der Autobahn A57.

In Fahrtrichtung Krefeld war es zwischen den Anschlussstellen Alpen und Rheinberg zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Gemeldet waren mehrere Verletzte Personen. Parallel dazu ereigenete sich ein weiterer Unfall auf der Gegenspur, bei dem sich jedoch niemand verletzte.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst wurde die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt. Die leicht verletzten Beteiligten wurden versorgt und auslaufende Betriebsstoffe abgestreut. Nach einigen Minuten konnte der Verkehr einspurig wieder freigegeben werden.

Nach etwa 60 Minuten wurde die Einsatzstellen an Autobahnpolizei und "Straßen NRW" übergeben und die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten einrücken.

Die Einsatzbereitschaft war um 09:45 Uhr wieder hergestellt.

 Autobahn, Verkehrsunfall, zerstörtes Fahrzeug, im Hintergrund Polizei und Feuerwehr

Brandmeldeanlage

Datum: 
Dienstag, 1. September 2009 - 16:44
Einsatzort: 
Alpen, Weseler Straße

Um 16.44 Uhr wurde der Löschzug Alpen aufgrund einer Alarmauslösung der automatischen Brandmeldeanlage eines Unternehmens im Gewerbegebiet Weseler Straße alarmiert.

Aufgrund einer schwachen Rauchentwicklung in einer technischen Anlage wurde infolge eines geringfügigen Lackbrandes die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Unter Einsatz einer Wärmebildkamera wurde die erhitzte Stelle lokalisiert. Die Anlage wurde abgestellt und entsprechend gelüftet. Löscharbeiten waren nicht erforderlich.

Nach etwa 60 Minuten konnten 25 Wehrleute an ihren Standort zurückkehren.

Amtshilfe

Datum: 
Donnerstag, 20. August 2009 - 16:36
Einsatzort: 
Alpen, Weseler Straße

Am Donnerstag um 16:36 Uhr wurde der LZ Alpen unter dem Stichwort "Amtshilfe" alarmiert.

Ein LKW hatte auf der Weseler Straße aus bisher noch unbekannten Gründen Klärschlamm verloren, der die Sicherheit des Straßenverkehrs gefährdete. Der Verursacher selbst hatte bereits einen gewerblichen Unternehmer zur Straßenreinigung bestellt, so dass die Feuerwehr nur kurzfristig Schaufel und Besen zur Reinigung einsetzen musste.

Nach etwa 60 Minuten konnten die 18 Wehrleute die Einsatzstelle verlassen und wieder einrücken.

Weseler Straße mit starker Verschmutzung durch Klärschlamm.

Auslaufende Betriebsmittel

Datum: 
Montag, 10. August 2009 - 5:59
Einsatzort: 
Alpen-Bönninghardt, Bönninghardter Str. - Hörstgener Weg

Am Montagmorgen um 5:59 Uhr wurde der Löschzug Alpen zu einem Ölspureinsatz auf die Bönninghardter Straße alarmiert. Im Kreuzungsbereich Hoerstgener Weg/Bönnighardter Str. war es zu einem Ölaustritt aus einem PKW gekommen.
Darüber hinaus wurde durch ein Wendemanöver in einer Bushaltestelle das ausgelaufene Öl gleichmäßig auf der Fahrbahn verteilt und im Kreuzungsbereich Hamber Straße/Bönninghardter Straße der Asphalt mit Motoröl beaufschlagt.

Die Feuerwehr streute nach Absprache mit der Polizei und dem Ordnungsamt die verunreinigten Flächen mit Ölbinder ab und sicherte die betroffenen Bereiche durch Warnzeichen. Durch „Straßen NRW“ werden die beaufschlagten Straßendecken gereinigt.

Für 11 Feuerwehrleute war der Einsatz nach ca. 90 Minuten beendet.

Inhalt abgleichen