Heckenbrand

Durch Abflämmarbeiten geriet eine Hecke in Brand. Die Einsatzkräfte löschten diesen mittels S-Rohr und kontrollierten den Bereich sowie das angrenzende Wohnhaus mit Hilfe einer Wärmebildkamera.

Erneut aufflammendes Nutzfeuer

Ein zugeschüttetes Nutzfeuer brannte unterirdisch weiter. Die Einsatzkräfte legten die Glutnester frei und löschten diese mittels C-Rohr ab.

Gras-/Stroh-/Gestrüppbrand

Vor Ort brannte es im Bereich des Randstreifens. Das Feuer wurde mittels Schnellangriffs abgelöscht und der Bereich abschließend mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Böschungsbrand an der B58

Es brannten rund 150 Meter Randstreifen und Gebüsch. Das Feuer wurde mittels zweier S-Rohre der Hilfeleistungslöschfahrzeuge bekämpft. Abschließend wurde der Böschungsbereich durch den Frontwerfer des TLF4000 der Einheit Veen benetzt.

Für die Dauer der Löscharbeiten blieb die B58 zwischen Rathausstraße und Weseler Straße durch die Polizei voll gesperrt.

Gras-/Stroh-/Gestrüppbrand

Es brannten rund 300 Quadratmeter Grünfläche, die mittels Frontwerfer des TLF4000 abgelöscht wurden. Für die Dauer der Löscharbeiten wurde die Bönninghardter Straße voll gesperrt.

Gras-/Stroh-/Gestrüppbrand

Die Löschgruppe Veen wurde am frühen Morgen des 18.04.2020 um 05.51 Uhr mit dem Stichwort „Gras-/Stroh-/Gestrüppbrand“ zu einem Feld an der Bilgenstraße in Veen alarmiert.
Es handelte sich jedoch um ein nicht angemeldetes Nutzfeuer, welches nach Absprache mit dem Ordnungsamt durch die Wehrleute abgelöscht wurde.

Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.