Überörtliche Hilfeleistung in Xanten – Dachstuhlbrand

Die Einheit Veen wurde am Samstagabend um 22.46 Uhr zur Unterstützung zu einem Dachstuhlbrand in Xanten-Birten auf der Rheinberger Straße alarmiert. Die vorab alarmierten Einheiten aus Birten, Lüttingen und Xanten-Mitte fanden ein Einfamilienhaus mit einem in Vollbrand stehenden Dachstuhl vor.
Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten wurden die Einheiten Veen und Sonsbeck nachgefordert. Die Einsatzkräfte verlegten mehrere hundert Meter Schlauchleitungen und richteten einen „Pendelverkehr“ ein, um so die Einsatzstelle mit ausreichend Wasser zu versorgen.

Verkehrsunfall zwischen Pkw und Lkw

Die Einheiten Alpen und Menzelen wurden infolge eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn 57 alarmiert. Vor Ort war es zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Lkw gekommen. Der Pkw kam im angrenzenden Feld zum Stehen.

Entgegen der ersten Meldung war keine Person im Fahrzeug eingeklemmt.
Die Einsatzstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesichert und die Batterie des Pkw abgeklemmt. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde eine verletzte Person medizinisch erstversorgt. Nach Reinigung des rechten Fahrstreifens konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

Ölspur

Ausgelaufene Betriebsmittel im Kreuzungsbereich wurden abgestreut und das Bindemittel der fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Rauchentwicklung auf der Autobahn 57

Aufgrund einer gemeldeten Rauchentwicklung wurden die Einheit Alpen sowie die Freiwillige Feuerwehr Sonsbeck auf die Autobahn 57 alarmiert. Da es sich dabei um ein nicht angemeldetes Nutzfeuer handelte, war ein Eingreifen der Alpener Wehrleute nicht erforderlich. Die Feuerwehr Sonsbeck kontrollierte die Einsatzstelle.

Amtshilfe Rettungsdienst

Zur Absicherung des Rettungsdienstes wurde die Einheit Alpen in der Nacht auf die Autobahn 57 alarmiert. Da sich die Einsatzstelle in der Abfahrt Alpen befand, war nach Rücksprache mit der Polizei kein Eingreifen seitens der Wehrleute erforderlich.

Überörtliche Hilfeleistung in Xanten – Vereinsheim brennt

Am Abend des 2. Januar 2021 wurde die Einheit Veen zur Unterstützung zu einem Zimmerbrand in Xanten alarmiert. Die vorab alarmierten Einheiten aus Birten, Lüttingen und Xanten-Mitte fanden ein Gebäude in Vollbrand vor – hierbei handelte es sich um das Vereinsheim eines Hundeplatzes. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten wurden die Einheiten Veen und Sonsbeck nachgefordert. Die Einsatzkräfte verlegten mehrere hundert Meter Schlauchleitungen und richteten einen „Pendelverkehr“ ein, um so die Einsatzstelle mit ausreichend Wasser zu versorgen.

Umgestürzter Baum beschädigt Telefonleitung

Durch teils starke Sturmböen ist ein Baum auf die Straße sowie eine Telefonleitung gestürzt. Der Baum wurde mittels einer Kettensäge zerkleinert und die Straße anschließend geräumt.

Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich

Im Kreuzungsbereich Dickstraße / Unterheide / Winnenthaler Straße war es zu einem Unfall zwischen zwei Pkw gekommen. Einer davon lag auf der Seite. Die Einsatzstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesperrt und der Brandschutz sichergestellt. Drei verletzte Personen wurden durch die Feuerwehr sowie den Rettungsdienst betreut. Entgegen der Erstmeldung waren diese nicht mehr eingeklemmt. An den verunfallten Fahrzeugen wurden die Batterien abgeklemmt, auslaufende Betriebsmittel abgestreut und das Bindemittel einer fachgerechten Entsorgung zugeführt.

BMA-Alarm

Bauarbeiten haben einen Melder der Brandmeldeanlage ausgelöst, wodurch die drei Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Alpen alarmiert wurden. Der betroffene Bereich wurde kontrolliert. Hierbei gab es keine Feststellung.

Brennende Mülltonnen an Hauswand

Vor Ort brannten zwei Mülltonnen an einer Hauswand. Ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz ging mittels C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Die Wohneinheit wurde von innen sowie das Dach über die Drehleiter mittels Wärmebildkamera abschließend kontrolliert.