Auslaufende Betriebsmittel nach Verkehrsunfall

Vor Ort war es zu einem Unfall zwischen zwei Pkw gekommen. Die Einsatzstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesperrt und der Brandschutz sichergestellt. Es wurden keine Personen verletzt. An den verunfallten Fahrzeugen wurden die Batterien abgeklemmt, auslaufende Betriebsmittel abgestreut und das Bindemittel einer fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Person in Wohnung

Über ein Fenster verschafften sich die Einsatzkräfte einen Zugang zur Wohneinheit. Anschließend konnte die Person an den Rettungsdienst übergeben werden.

Fünf Verletzte nach Verkehrsunfall

Im Kreuzungsbereich der Bundesstraßen 57 und 58 war es zu einem Unfall zwischen zwei Pkw gekommen. Entgegen der Einsatzmeldung waren keine Personen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Die Einsatzstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesperrt und der Brandschutz sichergestellt. Fünf verletzte Personen wurden durch die Feuerwehr und den Rettungsdienst versorgt. An den verunfallten Fahrzeugen wurden die Batterien abgeklemmt, auslaufende Betriebsmittel abgestreut und das Bindemittel einer fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Wasserschaden nach Rohrbruch

In einer Garage war es zu einem Rohrbruch an einer Wasserleitung gekommen. Die Einsatzkräfte stoppten das ausströmende Wasser. Mittels Nasssauger und Tauchpumpe wurden etwa 1.600 Liter Wasser aus der Garage sowie den darunter liegenden Kellerräumen gepumpt. Insgesamt waren 10 Einsatzkräfte ca. 45 Minuten vor Ort im Einsatz.

Wasserschaden

Im Keller eines Mehrfamilienhauses drohte ein Sickerschaft überzulaufen. Mittels einer Tauchpumpe wurde dieser leergepumpt, so dass die Pumpen des Eigentümers wieder ihre Arbeit verrichten konnten. Die Einsatzstelle wurde abschließend an den Eigentümer übergeben. Insgesamt waren zwölf Einsatzkräfte ca. eine Stunde vor Ort.

Wasserschaden

Vor Ort wurde Wasser mit einer Tauchpumpe aus dem Keller eines Einfamilienhauses gepumpt.