Ölspur

Durch einen technischen Defekt an einem Fahrzeug sind Betriebsmittel ausgelaufen. Die Ölspur wurde von den Einsatzkräften abgestreut und das Bindemittel der fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Sturmschaden

Durch teils starke Sturmböen ist ein Baum auf die Straße gestürzt. Dieser wurde mittels einer Kettensäge zerkleinert und die Straße anschließend geräumt.

Sturmschaden

Durch teils starke Sturmböen stürzte ein Baum auf eine Stromleitung zum Haus. Vor Ort mussten keine Maßnahmen durch die Feuerwehr ergriffen werden und die Einsatzstelle konnte an den Eigentümer übergeben werden.

Kaminbrand

Ein Trupp kontrollierte unter umluftunabhängigem Atemschutz mittels Wärmebildkamera das Gebäude. Nach dieser Erkundung wurde der Kamin über die Drehleiter gekehrt. Die Einsatzkräfte brachten das Brandgut anschließend ins Freie und lüfteten den betroffenen Wohnbereich mittels Hochleistungslüfter. Abschließend wurde die Einsatzstelle an den zuständigen Bezirksschornsteinfeger und Eigentümer übergeben.

Kaminbrand

Ein Trupp kontrollierte mittels Wärmebildkamera das Gebäude. Nach dieser Erkundung wurde der Kamin über die Drehleiter gekehrt. Die Einsatzkräfte brachten das Brandgut anschließend ins Freie. Die Einsatzstelle wurde an den zuständigen Bezirksschornsteinfeger und Eigentümer übergeben.

Schwelbrand auf dem Dachboden

Vor Ort hatten Anwohner verdächtigen Rauch im Gebäude gemeldet und die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich der Verdacht. In der Zwischendecke zum Dachboden war es zu einem Schwelbrand gekommen. Zwei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz nahmen die Brandbekämpfung im Gebäude vor. Der Einsatz für die 25 Einsatzkräfte war nach etwa einer Stunde beendet.

Pkw fährt in Wasser, Fahrer konnte gerettet werden

Am Donnerstagmittag wurde der Kreisleitstelle in Wesel ein Verkehrsunfall gemeldet, bei dem ein Pkw ins Wasser gefahren ist. Daraufhin wurden die Einheiten Alpen und Menzelen sowie die Taucherstaffel der Feuerwehr Duisburg zur Burgstraße alarmiert.

Vor Ort war ein Pkw infolge eines medizinischen Notfalls in einen Teich gefahren. Der Fahrer wurde von mehreren Ersthelfern durch beherztes Eingreifen aus dem Fahrzeug befreit und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes medizinisch erstversorgt. Aufgrund der unklaren Lagemeldung musste von einer zweiten Person im Wasser ausgegangen werden. Das Gewässer wurde mittels Rettungsboot und Personal in Watthosen abgesucht, die Suche ergab keine weiteren betroffenen Personen. Die Feuerwehr Duisburg konnte den Einsatz auf der Anfahrt abbrechen.

Abschließend wurde das Fahrzeug in Zusammenarbeit mit einem Abschleppunternehmen aus dem Teich geborgen. Die Untere Wasserbehörde überprüfte das Gewässer auf ausgelaufene Betriebsmittel, hierbei gab es keine Feststellung. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen blieb die Burgstraße rund zwei Stunden gesperrt.

Person in Wohnung

Mit Hilfe des Türöffnungs-Sets schafften die Einsatzkräfte einen Zugang für Rettungsdienst und Polizei zur Wohneinheit.

Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsmitteln

Vor Ort war es zu einem Unfall zwischen zwei Pkw gekommen. Die Einsatzstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesperrt und der Brandschutz sichergestellt. Fünf verletzte Personen wurden durch den Rettungsdienst versorgt. An den verunfallten Fahrzeugen wurden die Batterien abgeklemmt, auslaufende Betriebsmittel abgestreut und abschließend eine Spezialfirma zur Reinigung der Fahrbahn hinzugezogen.

Sturmschaden

Durch teils starke Sturmböen brach ein dicker Ast ab und hing in einem Baum über dem Radweg. Die Einsatzkräfte entfernten den losen Ast aus dem Baum.