Überprüfung der Hydranten im Gemeindegebiet

An den kommenden Samstagen überprüft die Jugendfeuerwehr die Hydranten in Alpen und Bönninghardt. Dadurch kann es möglicherweise zu Ablösungen im Wasserleitungssystem kommen, die zu leichten Trübungen des Trinkwassers führen können.
Die jährliche Überprüfung der Hydranten dient dazu, die unter ovalen Gussdeckeln befindlichen Löschwasserentnahmestellen auf einen ordnungsgemäßen Zustand zu überprüfen. So können gegebenenfalls vorhandene Mängel aufgedeckt und zeitnah durch das Kommunale Wasserwerk (KWW GmbH) behoben werden, um rund um die Uhr eine ausreichende Löschwasserversorgung für den Brandfall gewährleisten zu können.
Da viele Unterflurhydranten im Bereich des Seitenstreifens oder der Fahrbahn liegen, kann es stellenweise zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen kommen. Die Freiwillige Feuerwehr Alpen bittet um Verständnis.

Sturmschaden

Einsatzreiches Wochenende für die Freiwillige Feuerwehr Alpen

Das Sturmtief Eberhard hat am Wochenende für eine einsatzreiche Zeit gesorgt. Insgesamt mussten 16 Einsatzstellen durch die Freiwillige Feuerwehr Alpen abgearbeitet werden.

Am Freitagmorgen wurde der Löschzug Alpen um 6.29 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Durch den starken Wind wurde ein technischer Defekt ausgelöst, welcher für den Alarm gesorgt hatte. Am Nachmittag musste durch die Löschgruppe Menzelen eine Ölspur abgestreut werden.

Am Samstagnachmittag wurde der Löschzug Alpen innerhalb von rund 45 Minuten zu vier Einsätzen alarmiert. Bedingt durch den Stromausfall kam es zwei Mal zu einer in ihren Wohnungen eingeschlossenen Personen. Zusätzlich mussten zwei umgestürzte Bäume von den Fahrbahnen entfernt werden. Aufgrund der Baustelle auf der Bundesautobahn 57 wurde gemäß Alarm- und Ausrückeordnung zusätzlich die Freiwillige Feuerwehr Sonsbeck alarmiert.

Der Sonntagnachmittag startete erneut stürmisch. Nach zwei umgestürzten Bäumen wurde ein Gesamtalarm für die Wehr ausgelöst, um die Gerätehäuser für kommende Einsatzstellen zu besetzen. In dieser Zeit wurden insgesamt sieben Sturmschäden gemeldet und abgearbeitet. Am selbigen Abend wurde der Löschzug Alpen um 20.49 Uhr erneut zu einem umgestürzten Baum alarmiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Alpen war am Sonntagnachmittag mit rund 45 Wehrleuten im Einsatz.

 

Sturmschaden

Sturmschaden

Sturmschaden