Tragehilfe Rettungsdienst

Über die Drehleiter wurde eine Person schonend aus dem ersten Obergeschoss transportiert und an den Rettungsdienst übergeben.

Unterstützung Rettungsdienst

Über die Drehleiter wurde eine Person schonend aus dem ersten Obergeschoss transportiert und an den Rettungsdienst übergeben.

Tragehilfe für den Rettungsdienst

Über die Drehleiter wurde eine Person schonend aus dem ersten Obergeschoss des Hauses transportiert und anschließend an den Rettungsdienst übergeben.

Sturmschaden

Zu vier Sturmeinsätzen musste die Feuerwehr Alpen gestern ausrücken. Die drei Einheiten aus Alpen, Menzelen und Veen waren dabei alle gefordert.

Um 16:03 Uhr begann es zunächst für die Einheiten Alpen und Veen mit einem umgestürzten Baum auf der Von-Laer-Straße. Dieser konnte mit reiner Muskelkraft von der Straße geräumt werden. Somit war dieser Einsatz nach kurzer Zeit beendet.

Danach schrillten die Funkmeldeempfänger um 16:56 Uhr für die Einheiten Menzelen und Veen, sowie die Drehleiter der Einheit Alpen. Ein Baum war auf die Fahrbahn und den Radweg der Thorenstraße gestürzt. Die Einsatzstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesichert und der Baum mittels Kettensäge zerkleinert. Abschließend wurden der Radweg und die Fahrbahn durch die Einsatzkräfte von Geäst und Schmutz befreit.

Um 18:28 Uhr alarmierte die Leitstelle in Wesel erneut die Einheit Menzelen und die Drehleiter der Einheit Alpen. Auf der Straße Jägerruh war ebenfalls ein Baum quer auf die Fahrbahn gestürzt, welcher durch die Einsatzkräfte mittels Kettensäge zerkleinert wurde.

Die vierte Alarmierung kam um 18:40 Uhr. Die Einheit Alpen beseitigte auch hier einen umgestürzten Baum mittels Kettensäge und befreite die Fahrbahn von Geäst und Schmutz.

Sturmschaden

Zu vier Sturmeinsätzen musste die Feuerwehr Alpen gestern ausrücken. Die drei Einheiten aus Alpen, Menzelen und Veen waren dabei alle gefordert.

Um 16:03 Uhr begann es zunächst für die Einheiten Alpen und Veen mit einem umgestürzten Baum auf der Von-Laer-Straße. Dieser konnte mit reiner Muskelkraft von der Straße geräumt werden. Somit war dieser Einsatz nach kurzer Zeit beendet.

Danach schrillten die Funkmeldeempfänger um 16:56 Uhr für die Einheiten Menzelen und Veen, sowie die Drehleiter der Einheit Alpen. Ein Baum war auf die Fahrbahn und den Radweg der Thorenstraße gestürzt. Die Einsatzstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesichert und der Baum mittels Kettensäge zerkleinert. Abschließend wurden der Radweg und die Fahrbahn durch die Einsatzkräfte von Geäst und Schmutz befreit.

Um 18:28 Uhr alarmierte die Leitstelle in Wesel erneut die Einheit Menzelen und die Drehleiter der Einheit Alpen. Auf der Straße Jägerruh war ebenfalls ein Baum quer auf die Fahrbahn gestürzt, welcher durch die Einsatzkräfte mittels Kettensäge zerkleinert wurde.

Die vierte Alarmierung kam um 18:40 Uhr. Die Einheit Alpen beseitigte auch hier einen umgestürzten Baum mittels Kettensäge und befreite die Fahrbahn von Geäst und Schmutz.

Unterstützung Rettungsdienst

In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst wurde ein Patient schonend über die Drehleiter aus dem Gebäude transportiert.

Überflutete Straße

Die Einheit Veen sowie die Drehleiter der Einheit Alpen wurden in der Nacht zu Sonntag um 00:53 Uhr zur Winnenthaler Straße alarmiert. Diese war auf einem Teilbereich halbseitig überflutet. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und durch den Bauhof der Gemeinde Alpen noch zusätzliche Warnschilder aufgestellt.

Tragehilfe für den Rettungsdienst

Aufgrund eines medizinischen Notfalls beabsichtigte der anwesende Notarzt einen möglichst schonenden Transport aus dem Obergeschoss des Hauses in den Rettungswagen. Bei der Erkundung stellten die Einsatzkräfte der Einheit Alpen fest, dass die Zufahrt für die Drehleiter nicht groß genug und somit ein Aufstellen nicht möglich war. Daher wurde die Einheit Hamb der Freiwilligen Feuerwehr Sonsbeck zur Tragehilfe nachalarmiert und die Einsatzstelle an die Kameraden übergeben. Anschließend wurde die Person durch das enge Treppenhaus zum Rettungswagen getragen.

Tier in Not

Person in Wohnung

Über ein Fenster verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zur Wohneinheit. Anschließend konnte die Person an den Rettungsdienst übergeben werden.