Einsatz

Einsatz

Einsatz

Einsatz

Amtshilfe

Die Feuerwehr Alpen wurde am Mittwochabend um 20:07 Uhr zu einer Amtshilfe auf die Schulstraße alarmiert. Hier war zuvor ein Zug auf der Strecke Alpen nach Xanten aufgrund technischer Probleme stehen geblieben.
Zu diesem Zeitpunkt war noch unklar ob die ca. 50 Reisenden aus dem Zug evakuiert werden müssen oder ob der Zug die Fahrt fortsetzen kann. Letztlich hat der Zug nach einer Reparatur die Fahrt nach Xanten fortgesetzt.

Ein Fahrgast musste durch die Feuerwehr, die die Fahrt begleitete, medizinisch betreut werden und konnte dem Rettungsdienst im Bahnhof Xanten übergeben werden.

Nähere Informationen zu dem Vorfall können bei der Pressestelle der NordWest Bahn, Frau Katrin Hoffmann Tel.: 0541 / 200 22 731 in Erfahrung gebracht werden.

Ergänzungen zum Einsatzbericht

Aufgrund der aktuellen Presseberichterstattung sowie den Pressemitteilungen der NordWestBahn GmbH möchten wir folgende Ergänzungen zum Einsatzbericht abgeben:

  • Die Alarmierung der Feuerwehr erfolgte mehrere Stunden nachdem es zum technisch bedingten Stillstand der Bahn im Bereich Alpen-Menzelen gekommen war.
  • Der Einsatzleiter der Feuerwehr hat sich umgehend vor Ort mit den anwesenden Verantwortlichen von DB, NordWestBahn und Bundespolizei abgesprochen und die Vorbereitungen zu einer Evakuierung des Zuges eingeleitet.
  • Die Aussage, dass eine Evakuierung des Zuges durch die Feuerwehr nicht möglich war, trifft nicht zu. Es standen ca. 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit entsprechendem Gerät vor Ort in Bereitschaft. Darunter war auch eine Drehleiter, die ggfs. zur Rettung einsetzbar gewesen wäre.
  • Der Verzicht auf eine Evakuierung geschah aufgrund der Aussagen der Bahnverantwortlichen, dass der Zug kurzfristig wieder fahrbereit sein würde.

Personensuche in Waldstück

Am späten Montagabend wurde die Feuerwehr Alpen zu einer bereits seit einigen Stunden andauernden Personensuche hinzu gezogen. Im Ortsteil Veen und Umgebung wurde seit den Mittagsstunden eine Frau mit ihrem Hund vermisst.

Da die Suche der Polizei, bei der auch Polizeihubschrauber und Handyortung zum Einsatz kamen, erfolglos blieb, wurde am Abend die Feuerwehr um Amtshilfe gebeten.

Mit Fahrzeugen und Fußmannschaften wurde die weiträumige Umgebung um Veen abgesucht. Im weiteren Verlauf wurde zudem die Feuerwehr Xanten hinzu gezogen, die auch die Umgebung Birten absuchte.

Nach mehreren Stunden wurde die Frau auf einem Feldweg in Birten aufgefunden. Da díe Fundstelle mit den Fahrzeugen des Rettungsdienstes (RTW und NEF) aufgrund von fehlender Befestigung nicht erreichbar war, wurde die Patientin in Begleitung des Notarztes im Komandowagen der Feuerwehr Alpen zum Krankenhaus befördert.

Der Einsatz für die etwa 130 Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr war um ca. 1 Uhr beendet.

Einsatz

Einsatz

Einsatz