Müllbrand auf der Bönninghardt

Um 16:26 Uhr kam es zu einer Alarmierung der Einheiten Alpen und Veen.
Ein gemeldeter Müllbrand auf der Bönninghardt entpuppte sich als ein nicht angemeldetes Nutzfeuer. Dieses wurde mittels Schnellangriff abgelöscht und die Einsatzstelle übergeben.

Ausgelöste Brandmeldeanlage

Ein technischer Defekt hat einen Melder der Brandmeldeanlage ausgelöst, wodurch die Einheiten Alpen und Veen alarmiert wurde. Ein Trupp kontrollierte unter umluftunabhängigem Atemschutz den Bereich mittels Wärmebildkamera. Hierbei gab es keine Feststellung.

Brennender Rasentraktor

Auf der Dickstraße in Veen brannte ein Rasentraktor, sodass als richtige Maßnahme, die Feuerwehr per Notruf 112 gerufen wurde.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Feuer durch den Eigentümer bereits gelöscht. Die Rettungskräfte führten noch letzte Löschmaßnahmen mittels Hydrofix (Kleinlöschgerät) durch und kontrollierten den Aufsitzrasenmäher abschließend mit einer Wärmebildkamera.

Blitzeinschlag in Wohnhaus

Am späten Sonntagnachmittag kam es gegen 17:03 Uhr auf dem Bergweg im Ortsteil Veen zu einem Blitzeinschlag in einem Wohngebäude. Daraufhin wurden die Einheiten Alpen und Veen der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Rettungsdienst und die Polizei mit dem Stichwort „Brand 3Y,  Zimmerbrand“ alarmiert.
Ein Trupp kontrollierte den betroffenen Bereich mit Hilfe einer Wärmebildkamera. Von außen wurde der Bereich mit der Drehleiter abgesucht.
Glücklicherweise gab es hierbei keine Feststellungen.
Der Einsatz war für die Rettungskräfte nach circa einer Stunde beendet.

Pkw-Brand

Da sich die Einsatzstelle auf Issumer Gemeindegebiet befand und die Feuerwehr Issum bereits vor Ort war, konnten die Alpener Einsatzkräfte ohne weitere Maßnahmen wieder einrücken.

Ausgelöste Brandmeldeanlage

Wasserdampf hat einen Melder der Brandmeldeanlage ausgelöst, wodurch die Einheiten Alpen und Veen alarmiert wurden. Ein Trupp kontrollierte den Bereich mit Hilfe einer Wärmebildkamera.

Pkw und Carport brennen mitten in der Nacht

Mitten in der Nacht schrillten die Funkmelder mit dem Stichwort „Brand 2, PKW-Brand“ für die Einheiten aus Alpen und Veen.
Auf der Rheinberger Straße in Alpen brannte in einem Hinterhof ein Pkw unter einem Carport. Nach Absicherung der Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr wurde die Brandbekämpfung mittels C-Rohren durchgeführt. Dabei setzten die Trupps mittels umluftunabhängigem Atemschutz auch Löschschaum ein.
Nach der abschließenden Kontrolle mit der Wärmebildkamera fuhren die Einheiten wieder zurück zur ihren Standorten.

Zwei parallele Brandeinsätze am Nachmittag

Nachdem bereits am Freitagvormittag die gesamte Feuerwehr Alpen zu einer ausgelösten  Brandmeldeanlage in Alpen alarmiert wurde, kam es am Nachmittag zu zwei parallelen Brandereignissen.

Gegen 16:13 Uhr wurden die Einheiten Alpen und Veen auf die A57 alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am Einsatzort hinter dem Rastplatz Leucht stand ein Pkw auf dem Standstreifen bereits in Vollbrand. Die Personen hatten bereits selbstständig das Auto verlassen und kamen nicht zu Schaden. Für die Löscharbeiten wurde die A57 in Fahrtrichtung  Krefeld durch die Polizei voll gesperrt.

Zehn Minuten nach der ersten Alarmierung rückte die Einheit Menzelen zu einem gemeldeten Brand am Bothenweg aus. Vor Ort hatte eine Hecke vor einem Einfamilienhaus Feuer gefangen. Mittels S-Rohr wurden die vom Besitzer eingeleiteten ersten Löschversuche abgeschlossen. Auch bei diesem Einsatz gab es keine Personenschäden.