Besuch von der „MausKlasse“

Einen besonderen Gast brachte die Klasse 4b der Gemeinschafts-Grundschule-Alpen am vergangenen Montag mit, als diese das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in Alpen besuchte – „Die Maus“.

Eine ganze Woche lang sind die Alpener Mädchen und Jungen im WDR Maus Radio als MausKlasse dabei und bereiten das Programm mit vor. Viele Fragen wurden bei uns im Gerätehaus gestellt und durch zwei Einsatzkräfte beantwortet. Immer dabei, das Aufzeichnungsgerät, mit dem die zahlreichen Dialoge aufgezeichnet wurden. Einen Einblick in die Woche der MausKlasse gibt es hier, ebenso wie die Ausschnitte der Sendung.

Wir haben uns sehr über diesen besonderen Besuch gefreut!

Neues Mehrzweckfahrzeug für die Einheit Alpen

Die Kameradinnen und Kameraden der Einheit Alpen freuen sich über ein neues Fahrzeug im Fuhrpark. Mit Blaulicht und Martinshorn konnte das Mehrzweckfahrzeug mit dem Funkrufnamen „Florian Alpen 1 – MZF – 1“  als verfrühtes Weihnachtsgeschenk am 20. Dezember 2022 gebührend in kleiner Runde empfangen werden. Nach Abschluss aller Einweisungen geht das Fahrzeug mit dem heutigen Tag offiziell in Dienst.

Aufgebaut wurde das Mehrzweckfahrzeug auf einem Mercedes-Benz Sprinter 3665 HD. Den feuerwehrtechnischen Ausbau übernahm die Firma Hensel Fahrzeugbau GmbH aus der Nähe von Würzburg. Das mit acht Sitzplätzen ausgestattete Fahrzeug verfügt über einen klappbaren Tisch mit Funkgeräten und kann daher auch als zentraler Anlaufpunkt für die Atemschutzüberwachung oder Ähnliches genutzt werden. Damit ist das Fahrzeug analog der anderen Mehrzweckfahrzeuge ausgestattet und rundet das Konzept der Einsatzstellenorganisation erfolgreich ab. Die leistungsstarken LED-Blaulichter mit Kreuzungsblitzern, die Heckwarneinrichtung sowie die Umfeldbeleuchtung tragen zur Sicherheit im Straßenverkehr bei. Hinter der am Heck befindlichen Warnmarkierung befindet sich ein großzügig gestalteter Kofferraum. Fest verlastet sind neben einem Haligantool auch Materialien zur Verkehrsabsicherung, ein Feuerlöscher sowie ein Notfallrucksack.

Jahreshauptversammlung: Einheit Alpen blickt auf das vergangene Jahr zurück

Ein fester Bestandteil des Dienstplans ist die Jahreshauptversammlung, die bei der Einheit Alpen immer am zweiten Samstag des neuen Jahres stattfindet. Zu dieser Veranstaltung trafen sich neben der Alters- und Ehrenabteilung auch der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Frank Coenen sowie die Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung am Abend des 14. Januars im Gerätehaus an der Von-Dornik-Straße, um das Jahr 2022 Revue passieren zu lassen.

Traditionsgemäß wird nach dem gemeinsamen Essen die Mitschrift der letzten Versammlung verlesen. In diesem Jahr mit gleich zwei Besonderheiten: Zum einen fand die letzte Jahreshauptversammlung aufgrund der Corona-Pandemie bereits im Jahr 2020 statt, zum anderen wurde ein neuer Schriftführer gewählt. Ludger Beckmann hat das Amt seit 34 Jahren bekleidet und die Versammlungen stets mit detaillierten und schlüssigen Formulierungen zusammenfassend auf den Punkt gebracht. Da er nun aus dem aktiven Einsatzdienst ausscheidet und in die Alters- und Ehrenabteilung wechselt, wird ab kommendem Jahr Timo Windhuis die Verantwortung des Schriftführers übernehmen. Einheitsführer Marco Giesen bedankte sich ausdrücklich für die geleistete Arbeit und wünschte seinem Nachfolger viel Erfolg im neuen Amt!

Im Bericht der Jugendfeuerwehr konnten die Anwesenden einen guten Überblick über die abgehaltenen Aktivitäten gewinnen. Neben Übungsdiensten wurde ein internes Zeltlager durchgeführt, am Zeltlager des Kreises Wesel teilgenommen und unter anderem die Hydrantenprobe im Gemeindegebiet durchgeführt. Mit 33 Mitgliedern, darunter drei Mädchen, ist die Jugendfeuerwehr Alpen erneut gewachsen.

Die Alters- und Ehrenabteilung umfasst aktuell 12 Mitglieder, die sich regelmäßig zu Stammtischen trafen. Für dieses Jahr ist wieder eine Tagestour geplant. Leider mussten wir am Ende des vergangenen Jahres von einem langjährigen Kameraden Abschied nehmen; er verstarb nach kurzer, aber schwerer Krankheit.

Bei den aktiven Mitgliedern wurden neben 1100 Stunden Übungsdienst auch diverse Lehrgänge und Seminare auf kommunaler und Kreisebene sowie beim Land am Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen absolviert. Mit Shalyn Gäßlein, Torsten Krawczyk, Pierre Worringer und Eva Dickerboom wuchs das Personal der Einheit Alpen auf insgesamt 60 Mitglieder an, darunter acht Frauen.

Die Einheit Alpen wurde im vergangenen Jahr insgesamt zu 93 Einsätzen alarmiert. Diese teilen sich in 40 Brandeinsätze und 53 Technische Hilfeleistungen auf. In Summe wurden rund 1183 Einsatzstunden abgeleistet. Der einsatzreichste Monat war der Februar 2022, der von vielen Sturm- und Unwetterschäden geprägt war.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Reiner Schwers, Ingo Bergmann, Michael Härter und Frank Coenen geehrt. Frank Coenen sprach folgende Beförderungen aus:

 

Name Beförderung zum/zur
Eva Dickerboom Feuerwehrfrau
Shalyn Gäßlein Feuerwehrfrau
Patrick Dahl Feuerwehrmann
Torsten Krawczyk Feuerwehrmann
Julian Koch Oberfeuerwehrmann
Timo Windhuis Oberfeuerwehrmann
Timo Schwers Oberfeuerwehrmann
Sebastian Rosendahl Unterbrandmeister
Mathias Rosendahl Unterbrandmeister
Marcel Schulz Unterbrandmeister
Jonas Wilmsen Brandmeister
Dirk Susen Brandoberinspektor
Andreas Schwenzfeier Brandoberinspektor

Jahreshauptversammlung der Einheit Menzelen

Am Freitag, den 13.01.2023 traf sich die Einheit Menzelen der Freiwilligen Feuerwehr Alpen im Gerätehaus an der Neuen Straße.

Einheitsführer Christian Görtz begrüßte 21 Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung und drei Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Leiter der Feuerwehr, Marco Giesen, wurde auf das Jahr 2022 zurückgeschaut. Dieser richtete den Dank der Wehrführung, sowie von Rat und Verwaltung der Gemeinde Alpen für das ehrenamtliche Engagement und die Bereitschaft der Kameradinnen und Kameraden zur Hilfe am Nächsten aus.

Zu insgesamt 42 Einsätzen wurden die Menzelener Einsatzkräfte alarmiert. 13 Brand- und 29 technische Hilfeleistungseinsätze zählte die Statistik. Nach den Jahren der Coronaeinschränkungen freute sich Christian Görtz über einen wieder weitestgehend normalen Übungs- und Einsatzbetrieb.

Mit Rene Göricke, Marcel Kluck und Patrick Braselmann absolvierten drei Kameraden erfolgreich die Truppmannausbildung und verstärken die nun 35 Frau und Mann starke Einheit.

Beförderungen wurden im Jahr 2023 folgende ausgesprochen:

Name Beförderung zum/zur
Patrick Braselmann Feuerwehrmann
Marcel Kluck Feuerwehrmann
Rene Göricke Feuerwehrmann
Finn Engenhorst Oberfeuerwehrmann
Dirk Staymann Brandmeister
Dennis Wierz Oberbrandmeister

Alle zwei Wochen am  Mittwochabend treffen sich die Kameradinnen und Kameraden der Einheit Menzelen zum regelmäßigen Übungsabend. Wer Interesse an der ehrenamtlichen Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr Alpen hat, kann gerne vorbeikommen. Weitere Informationen und Ansprechpartner zur Einheit Menzelen sind unter folgendem Link zu finden.

Jahresrückblick 2022 der Freiwilligen Feuerwehr Alpen

Wir verabschieden uns mit einem kleinen Rückblick auf das Jahr 2022. Die Kameradinnen und Kameraden aus Veen, Menzelen und Alpen wünschen euch einen guten Start in das neue Jahr 2023!

Jahreshauptversammlung 2022 der Einheit Veen

Die Einheit Veen führte am Freitag, den zweiten Dezember 2022 wieder ihre Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus am Halfmannsweg in Veen durch. Neben den aktiven Kameraden begrüßte Einheitsführer Martin Landscheidt zusammen mit seinen Stellvertretern Daniel Baltes und Henrik van Beek auch Michael Hartjes als Leiter der Feuerwehr Alpen.

Die Wehrleute blickten auf ein weiteres von der Corona-Pandemie geprägtes Jahr zurück. Somit hieß es zunächst auch weiterhin mit Einschränkungen klar zu kommen, bevor das Feuerwehrleben im Mai wieder wie gewohnt anlaufen konnte. Das aktuelle Jahr war einsatzmäßig ein eher ruhiges Jahr. Zu knapp 30 Einsätzen rückten die Kameraden aus. Einige Male unterstützte die Einheit Veen dabei auch die Nachbarwehren, hier vor allem wieder in Xanten. Derzeit umfasst die Einheit insgesamt 26 aktive und drei Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung. Neben den regelmäßigen Übungsabenden, den Sonderübungen zum Atemschutz und der Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen besuchten die Mitglieder auch diverse Lehrgänge und Seminare, um sich für den Dienst bei der Feuerwehr aus- und fortzubilden.

Als Anerkennung hierfür sprach Michael Hartjes folgende Beförderungen aus: Adrian Gietmann wechselte als Mitglied der Jugendfeuerwehr Alpen in den aktiven Dienst und wurde zum Feuerwehrmann ernannt. Daniel Baltes wurde zum Brandinspektor ernannt.

Nach dem Ende des offiziellen Teils klang der Abend in einem gemütlichen Beisammensein aus.

Bundesweiter Warntag am 8. Dezember

Bund, Länder und Kommunen testen alle Warnsysteme für Krisen- und Katastrophenfälle – die Innenministerinnen und Innenminister von Bund und Ländern haben beschlossen, dass der Warntag 2022 am 8. Dezember stattfindet. Ziel des bundesweiten Warntags ist, die Menschen in Deutschland über die unterschiedlichen Warnmittel in Gefahrensituationen zu informieren und damit auch stärker auf den Bevölkerungsschutz insgesamt aufmerksam zu machen.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser: „Wir müssen uns für die Zukunft besser für Krisenlagen wie Wetterextreme, Waldbrände oder Hochwasser wappnen. Dazu gehören vor allem moderne Systeme, um die Bevölkerung bei Gefahren schnell und zielgerichtet zu warnen. Neue Systeme müssen wir testen, um sie später präzise einsetzen zu können.“

Aktuell wird gemeinsam mit den Mobilfunknetzbetreibern mit Hochdruck an der Einführung des neuen Warnkanals Cell Broadcast gearbeitet. Im Rahmen des Warntags soll der Warnkanal Cell Broadcast erstmalig getestet werden. Dazu soll eine Testwarnmeldung bundesweit versendet werden. Diese erscheint dann auf allen Endgeräten, die in einer Mobilfunkzelle eingebucht sind und über die Empfangsfähigkeit von Cell Broadcast-Nachrichten verfügen. Die Mobilfunknutzerinnen und -nutzer werden bis zum Warntag über die Möglichkeiten informiert werden. Ende Februar 2023 soll Cell Broadcast den Wirkbetrieb aufnehmen und die bisherigen Warnmittel wie die Warn-App NINA, Radio, Fernsehen oder digitale Werbetafeln ergänzen.

Interkommunale Führungskräfte-Schulung über Hochvolt-Fahrzeuge

Am vergangenen Samstag hat die Leitung der Freiwilligen Feuerwehr Alpen die Führungskräfte ab Gruppenführer-Qualifikation zu einer Schulung über Hochvolt-Fahrzeuge ins Gerätehaus Alpen eingeladen.

20 Teilnehmer aus Alpen, Rheinberg und Xanten sowie zwei Mitarbeiter des Abschleppunternehmens Sluka erlernten in einem anfangs theoretischem Teil die Grundlagen der Ladeinfrastruktur sowie mögliche Erkennungszeichen von Elektrofahrzeugen. Die vorgestellten Hochvolt-Komponenten sowie mögliche Trennstellen, mit denen die Fahrbereitschaft der Fahrzeuge deaktiviert werden kann, konnten zudem in die Hand genommen und praktisch getestet werden.

Mit stetig wachsenden Zulassungszahlen haben Elektrofahrzeuge längst Einzug in den Alltag gehalten. Im April 2021 brannte erstmalig ein Hochvolt-Fahrzeug im Einsatzbereich der Freiwilligen Feuerwehr Alpen. Bei diesen Einsätzen gibt es einige Besonderheiten zu beachten, die es nun zu erlernen galt. Das Seminar wurde aufgrund der Corona-Pandemie mehrfach verschoben, konnte nun jedoch endlich in Präsenz stattfinden.

Die Wehrleute erarbeiteten gemeinsam die Gefahren an der Einsatzstelle, besprachen die Details beim Vorgehen im Einsatz sowie abschließende Maßnahmen, die bei der Fahrzeugübergabe an ein Abschleppunternehmen beachtet werden müssen. Dazu hatten die Teilnehmer vier Elektrofahrzeuge, diverse Komponenten von Ladestationen sowie Einzelteile der Batteriespeicher als Anschauungsobjekte zur Verfügung. Zudem wurden Möglichkeiten der Abschirmung mittels angepasster Persönlicher Schutzausrüstung vorgestellt.

Wir bedanken uns bei ASM-Schulungen für die sehr gute theoretische und praktische Vermittlung der komplexen Inhalte. Alle aufgekommenen Fragen konnten abschließend beantwortet werden, sodass die Führungskräfte für kommende Einsätze gut vorbereitet sind. Sie werden zudem als Multiplikatoren für die anderen Einsatzkräfte dienen und ihr Wissen in Übungsszenarien weitergeben.

Volksbank Niederrhein unterstützt Ausstattung des Fitnessraums der Freiwilligen Feuerwehr Alpen

Am heutigen Dienstagmorgen trafen sich Bürgermeister Thomas Ahls, Leiter der Feuerwehr Alpen Michael Hartjes, Volksbank-Chef Guido Lohmann sowie Feuerwehrmitglied und Mitarbeiter der Volksbank Marcel Schulz am Standort der Freiwilligen Feuerwehr Alpen an der Von-Dornik-Straße, um den Fitnessraum offiziell einzuweihen.

Bei der Konzeption des neuen Feuerwehrgerätehauses in Alpen wurde ein Fitnessraum berücksichtigt, der in diesem Jahr umfangreich ausgestattet werden konnte. Marcel Schulz, Sportbeauftragter der Feuerwehr Alpen und gelernter Sport- und Fitnesskaufmann, erstellte ein Konzept und organisierte die Bestellung der Geräte. Die Wehrleute bezogen den neuen Standort bereits Mitte 2019, aufgrund diverser Lieferengpässe dauerten die Lieferungen jedoch länger als erwartet.

Diese Anschaffung wurde seitens der Volksbank Niederrhein mit einer großzügigen Spende unterstützt. Guido Lohmann, selbst sportlich aktiv, würdigte die Arbeit der Wehrleute: „Gerne haben wir die Einrichtung des Fitnessraums unterstützt, denn für den Einsatz ist es enorm wichtig, dass die Feuerwehrleute fit sind.“

Nun haben rund 110 Kameradinnen und Kameraden aus den Einheiten Alpen, Menzelen und Veen die Möglichkeit, Cardio- und Krafttraining an professionellen Sportgeräten auszuüben. Wir bedanken uns recht herzlich für die großartige Unterstützung und freuen uns über die entgegengebrachte Wertschätzung!

360 Jahre Ehrenamt: Einheit Alpen feiert die Jubiläen von zehn Kameraden

Am Samstagabend, den 29. Oktober 2022, feierte die Einheit Alpen einen besonderen Anlass im Gerätehaus an der Von-Dornik-Straße: die Jubiläen von zehn Kameraden.

Der Leiter der Feuerwehr, Michael Hartjes, begrüßte die Jubilare und ihre Frauen sowie Ortsvorsteherin Petra Bockstegers, Ludger Funke als Leiter des Ordnungsamts Alpen, Bürgermeister Thomas Ahls sowie die Mitglieder der Einheit Alpen und der Ehrenabteilung.

Im Anschluss richteten die geladenen Gäste noch ein paar Worte an die Jubilare und die anwesenden Feuerwehrleute: Thomas Ahls bedankte sich bei allen Mitgliedern der Feuerwehr und besonders bei den Jubilaren für ihre Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr Alpen und zeigte die große Bedeutung dieses Engagements für die Gemeinde auf. Ludger Funke dankte für die Einladung. Er lobte das Engagement der Mitglieder und wünschte allen Kameradinnen und Kameraden weiterhin eine gute Zukunft in der Feuerwehr. Diesen Worten und Glückwünschen schloss sich auch Alpens Ortsvorsteherin Petra Bockstegers an.

Im Anschluss ehrte Michael Hartjes die zehn Jubilare: für 25 Jahre aktiven Einsatzdienst wurden Marco Giesen, Sven Kröger und Martin Baumann geehrt. Ihr 35-jähriges Dienstjubiläum feierten Markus Kloostermann, Christoph Költgen, Ludger Beckmann, Carsten Weide und Marc Dickerboom. Auf ganze 50 Jahre Mitgliedschaft kann Franz-Josef Bemong zurückblicken. Johannes Janßen hingegen hält der Freiwilligen Feuerwehr Alpen bereits seit 60 Jahre die Treue.