Eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall mit LKW

Am frühen Mittwochmorgen wurde der Löschzug Alpen sowie die Löschgruppe Veen um 02.48 Uhr zu einem Einsatz auf die Sonsbecker Straße alarmiert. Zusätzlich entsandte die Leitstelle Wesel den Rettungsdienst sowie die Polizei. Aus noch ungeklärter Ursache ist ein mit Backwaren beladener LKW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert.

Bei dem Verkehrsunfall wurde der Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.
Die Einsatzstelle wurde großflächig ausgeleuchtet und gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Nach der Bergung des Fahrers wurden auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen und der fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Durch die leistungsstarken Leuchtmittel am Korb der Drehleiter sowie dem TLF4000 unterstützten wir die Polizei nachträglich bei der Unfallaufnahme. Der Einsatz war für die Wehrleute nach rund drei Stunden beendet.

Person eingeklemmt

Einen einsatzreichen Start in die neue Woche erlebten die Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Alpen – gleich drei Mal rief die Kreisleitstelle Wesel die Feuerwehr zum Einsatz.

Die erste Alarmierung erfolgte um 13.24 Uhr für den Löschzug Alpen sowie die Löschgruppe Menzelen. Gemeldet war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Bundesautobahn 57 in Höhe der Anschlussstelle Sonsbeck. Bereits bei der Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, bei dem Auffahrunfall zwischen einem PKW und einem Wohnmobil wurde keine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Nach erfolgter Verkehrsabsicherung wurden die Fahrzeugbatterien abgeklemmt und zwei verletzte Personen in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst versorgt.

Um 15.11 Uhr wurde der Löschzug Alpen erneut auf die Autobahn alarmiert. Im Rückstau, der sich auf Grund des vorherigen Unfalls gebildet hatte, kam es in einem Fahrzeug zu einem internistischen Notfall. Auf Grund der Baustelle wird der Löschzug Alpen parallel zum Rettungsdienst alarmiert, um eine Erkundung vorzunehmen und unterstützend tätig werden zu können.

Nahezu zeitgleich, um 15.13 Uhr, erfolgte eine erneute Alarmierung für den Löschzug Alpen. Auf der Bönninghardt hatte sich ein Nutzfeuer auf Grund der immer noch vorherrschenden Trockenheit ausgebreitet. Aufmerksame Passanten wählten auf Grund der Rauchentwicklung daraufhin den Notruf. Der Flächenbrand wurde mit zwei C-Rohren abgelöscht und die umliegenden Büsche gekühlt.

Verkehrsunfall zwischen SUV und Wohnmobil

Der Löschzug Alpen und die Löschgruppe Veen wurden zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei am Freitagmittag, den 6. April 2018, um 12.45 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Auf der Bönninghardt ereignete sich im Kreuzungsbereich Bönninghardter Straße Ecke Thorenstraße ein Unfall zwischen einem Personenkraftwagen und einem Wohnmobil. Durch den Aufprall kippte das Wohnmobil auf die Seite. Dabei wurden der Fahrer und Beifahrer in dem Fahrzeug eingeklemmt. Jedoch konnten die zwei Personen vor dem Eintreffen der Rettungskräfte durch Ersthelfer mittels Leiter befreit werden.
Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und betreute die insgesamt vier verletzten Personen. Zusätzlich klemmten die Einsatzkräfte die Fahrzeugbatterien ab, streuten auslaufende Betriebsmittel ab und entfernten zwei Gasflaschen aus dem Wohnmobil. Alle vier leicht verletzten Personen wurden durch den Rettungsdienst zur weiteren Versorgung in örtliche Krankenhäuser gebracht.

Für die Einsatzkräfte war dieser Einsatz nach circa 90 Minuten beendet.

Einsatz

Einsatz

Eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall zweier LKW

Um 14.10 Uhr wurden am Donnerstagmittag der Löschzug Alpen und die Löschgruppe Menzelen sowie der Rettungsdienst und die Polizei zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B58 alarmiert.

Kurz vor dem Kreuzungsbereich ereignete sich in Fahrtrichtung Alpen ein Verkehrsunfall zwischen mehreren Fahrzeugen. Ein Kleintransporter, zwei Lkw und zwei Pkw waren in den Unfall verwickelt. Der Transporter überschlug sich und blieb abseits der Straße in einer Böschung auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät konnte er befreit und nach der medizinische Versorgung durch den Rettungsdienst und der Freiwilligen Feuerwehr mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

Die Fahrer der verunfallten Pkw und Lkw sowie zwei Kinder wurden zur weiteren Versorgung mit einem Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr Alpen konnte nach rund zweieinhalb Stunden den Einsatz beenden.