Verkehrsunfall, eingeklemmte Person

Am Samstagabend wurde der Löschzug Alpen, die Löschgruppe Veen, die Polizei sowie der Rettungsdienst aus Xanten und Alpen zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die Thorenstraße, Ecke Bönninghardter Straße, alarmiert.
Vor Ort fanden die Einsatzkräfte zwei verunfallte Fahrzeuge vor. Ein PKW mit einer 74-jährigen Alpenerin wurde durch die Wucht des Aufpralls in ein angrenzendes Feld geschleudert, überschlug sich und kam auf der Fahrerseite zum Stillstand.
Drei leicht verletze Personen des anderen PKWs wurden nach der Erstversorgung einem Gelderner Krankenhaus zugeführt. Die schwer verletzte Alpenerin konnte nach notärztlicher Erstversorgung einem Xantener Krankenhaus zugeführt werden.
Anschließend beseitigte die Feuerwehr die Fahrbahn von Trümmerteilen und unterstützte das Abschleppunternehmen und die Polizei bei ihren Arbeiten.
Nach rund 120 Minuten konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr zu ihren Standorten zurückkehren.

Verkehrsunfall, eingeklemmte Person

Am Mittwochnachmittag wurde der Löschzug Alpen, die Löschgruppe Veen, die Polizei sowie der Rettungsdienst aus Xanten zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die Thorenstraße, Ecke Bönninghardter Straße, alarmiert.
Vor Ort fanden die Einsatzkräfte zwei verunfallte Fahrzeuge vor. Entgegen der Einsatzmeldung waren keine Personen eingeklemmt. Da jedoch vier Personen verletzt waren, wurden zur Unterstützung ein weiterer Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber angefordert.
Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle, klemmten die Fahrzeugbatterien ab und streuten ausgelaufene Betriebsmittel ab. Des Weiteren unterstützten Sie den Rettungsdienst bei der Versorgung der verletzten Personen.
Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeugführer und ein zweijähriges Kind leicht verletzt.
Ein schwer verletztes Kind im Alter von sieben Jahren wurde nach notärtzlicher Erstversorgung durch den Rettungshubschrauber Lifeliner 3 aus Nijmegen einer Spezialklinik in den Niederlanden zugeführt.
Die Kameraden der Feuerwehr konnten den Einsatz nach etwa 90 Minuten beenden.

Verkehrsunfall zwischen PKW und Zug

Am Mittwochabend wurde die Löschgruppe Menzelen und der Löschzug Alpen zu einem Einsatz auf der Straße Jägerruh alarmiert.

Ein PKW war aus noch unklaren Gründen am unbeschrankten Bahnübergang mit der Regionalbahn kollidiert. Entgegen der Einsatzmeldung waren weder der Fahrer, noch der Beifahrer im Fahrzeug eingeklemmt. Beide Personen wurden an den Rettungsdienst übergeben und später einem Krankenhaus zugeführt. Auch der Zugführer wurde vom Rettungsdienst untersucht.

Die Feuerwehr klemmte die Fahrzeugbatterie ab und sicherte die Einsatzstelle. Die ca. 50 Fahrgäste wurden bis zum Eintreffen des Notfallmanagers der Deutschen Bahn von der Feuerwehr betreut.

Zur weiteren Betreuung des Zugpersonals kam ein Seelsorger der Bahn hinzu.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Verkehrsunfall, eingeklemmte Person

Am Dienstagnachmittag wurde die Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Xantener Straße in Höhe der Kreuzung Drüpter Straße gerufen.

Dort war es zwischen mehreren Fahrzeugen zu einer Kollision gekommen, bei der eine Person schwer verletzt eingeklemmt wurde. Weitere Personen kamen mit leichten Verletzungen bzw. unverletzt davon.

In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst aus Rheinberg wurde eine technische Rettung durchgeführt bei der hydraulisches Rettungsgerät zum Einsatz kam.

Nach Stabilisierung im Rettungswagen wurde der Patient durch den Rettungshubschrauber Christoph 3 aus Köln in ein Unfallkrankenhaus geflogen.

Im weiteren Verlauf unterstützen Einsatzkräfte die Polizei im Rahmen der Amtshilfe bei der Unfallaufnahme.

Eingeschlossene Person nach LKW-Unfall

Am Mittwochmorgen wurde der Löschzug Alpen und die Löschgruppe Menzelen zu einem Einsatz auf die Rathausstraße alarmiert. Im Verlauf der Rathausstraße, Lintforter Straße ist aus bislang unklaren Gründen, ein mit Sand beladener LKW umgestürzt.

Der Fahrer des LKW sollte laut ersten Angaben, in seinem Führerhaus eingeklemmt sein. Diese Meldung bestätigte sich jedoch nicht. Der Fahrer war verletzt und konnte sich selbst nicht aus dem auf der Seite liegenden Fahrerhaus befreien.

Die Frontscheibe des Fahrzeuges wurde mittels Glasmaster entfernt und der Fahrer an den Rettungsdienst übergeben.

Verkehrsunfall zwischen Bus und Transporter

Am Dienstagabend wurde der Löschzug Alpen, sowie die Löschgruppe Menzelen, die Polizei, zwei Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber zu einem Verkehrsunfall auf der Bönninghardter Straße alarmiert. Im Kreuzungsbereich Bönninghardter Straße / Winnenthaler Straße kam es zu einem Unfall, an dem ein Bus und ein Kleintransporter beteiligt waren. Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr waren alle am Unfall beteiligten Personen aus den Fahrzeugen befreit.
Somit beschränkten sich die Arbeiten der Feuerwehr Alpen auf das Absichern und Ausleuchten der Einsatzstelle sowie das Abklemmen der Fahrzeugbatterien.
Bei dem Unfall wurden drei Personen leicht verletzt, sodass der RTH Christoph 9 bereits nach wenigen Minuten zum Standort zurückkehren konnte.
Da auch mehrere Verteilerkästen beschädigt wurden, wurde der zuständige Techniker über die Leitstelle nachalarmiert.
Zur Bergung der verunfallten Fahrzeuge wurde ein Spezialunternehmen zur Einsatzstelle gerufen.

Die Einsatzkräfte konnten den Einsatz nach etwa fünf Stunden beenden.